Donnerstag, 23. Januar 2020

Leg' Dich nicht mit älteren Herren an!


Leg‘ Dich nicht mit älteren Herren an!

Da schaut man so Mir nichts Dir nichts in den Posts der „Freunde“ bei fb herum, und traut sich tatsächlich einen zu kommentieren.
Zwar drängte sich mir der Verdacht schon häufiger auf, dass der grauhaarige und sehr streng dreinblickende Herr ansonsten nur mit Herren befreundet ist, zumindest dass nur die seine Posts und Einträge liken, aber da geb‘ ich ja nichts drauf.
Nun hatte jener betagte Herr einen Eintrag eines befreundeten betagten Herrn geteilt, in dem dieser einen Kommentar zu einem Ereignis in Stuttgart schrieb, und wenn nicht der als Journalist, wer um Gottes Willen kann denn dann schreiben?
Hat überhaupt die Berechtigung? Die Lizenz? Oder erdreistet sich etwa ein Niemand einen Kommentar zu schreiben?
Frei nach dem Motto „Sind Sie auch Irgendjemand?“ sprengte ich frech nach vorn, von ganz hinten in der Reihe, und traute mich den 43. Kommentar zu schreiben. Und das ist kein Witz, ich merke mir so etwas ganz genau, seit meiner Kindheit.

Vor mir kommentierten nur grauhaarige Herren, und meist kommentierte der besagte betagte Herr zurück, freundlich, sachlich, verbindlich. Ging darauf ein, ließ sich zu nichts hinreißen, egal wie wortverdreht und überheblich kommentiert wurde.

Dann kam ich.
Ich erlaubte mir zu schreiben, dass mir der Beitrag doch zu sehr gefärbt durch den Kommentator ist.
Oh weh. Vielleicht hatte ich mich zu laps ausgedrückt, vielleicht unrecht gehabt, vielleicht einfach keinen Kommentar schreiben sollen, vielleicht niemals die Freundschaftsanfrage dieses Herrn annehmen dürfen. Fragen über Fragen, auf die es keine Antwort zu geben scheint.
Daraufhin entstand das Gedicht JB vs fb.

Ich kommentiere im Schnitt einen Beitrag pro Jahr, vielleicht in letzter Zeit auch 1,35 Beiträge pro Jahr. Aber selbst bei diesen wenigen Beiträgen halte ich bereits die Luft an, da, es sind erstaunlicherweise immer Herren, ich meist mit einem rüden Verweis rechnen muss bis hin zu einem shitstorm.

Falls der grauhaarige Herr, der in der Literaturszene gerne unterwegs ist und sich bekanntermaßen noch lieber mit Autoren schmückt, jemals persönlich vor mir steht, was durchaus schon bald passieren kann, werde ich mir einen Kommentar nicht verkneifen können.



Keine Kommentare:

Kommentar posten