Donnerstag, 7. Mai 2020

...und für alle die nicht wissen, wofür drei Punkte überhaupt stehen...


Wie gehen wir denn um mit dem Umgehen?


Die mittlerweile in den Sprachschatz eingefrästen Buchstaben „CV“ sind nicht nur an sich schrecklich, sondern stehen für etwas Furchtbares, mit aller Konsequenz und allen sich dadurch ziehenden Kreisen.
Überall melden sich Experten zu Wort, die Medien haben nur dieses eine Thema, das uns ohnehin auf Schritt und Tritt verfolgt. Es wird berichtet von verschiedenen Ländern und deren Umgehensweise damit, von den Ländern innerhalb D’s, die alle ihren eigenen Senf zu machen versuchen, zumindest versuchen.

Netzwerke sind nicht mehr auszuhalten, Passanten schüren durch bloße Anwesenheit schon Aggressionen. Die Mundwinkel hängen über den Kieferknochen herab, die Aggro-Stöckel-Omas sind in ihrem Element. Der eine Virologe belächelt den anderen, der Hausarzt hält sich vornehm zurück. Was soll er auch sagen.
Schulen übertreffen sich in Vollversagen, das Herz schmerzt, wenn man an die Prüflinge denkt und an diejenigen die es nächstes Jahr sind.

Nicht genug damit, dass ein Vollpfosten G8 einführte, nein, der notorische Lehrermangel (ja, gleich nach der Verbeamtung werden die Damen immer schwanger!) ist eine Farce. Auch die eher in Berufen ohne Mitmenschen gehörenden Sozialphobiker, die sich ebenfalls gerne für das Lehramt einschreiben, sind gerne krank, und das immer gleich für Monate (!). In der freien Wirtschaft wären sie längst ausgemustert.

Die Wirtschaft… alles durch. Wie ebenfalls Kulturveranstaltungen.

Dann gibt es in meinem Lieblingsnetzwerk die „Teiler“. Eine ganz bestimmte Spezies, die ungeprüft von einer Fakeseite zur nächsten hoppt, um einmal FÜR die Bürgerrechte einzutreten, im nächsten Atemzug bezeichnen sie Menschen die dafür eintreten als Aluhutträger. Das Lachen ist einem längst vergangen. Statements werden geschrieben, bei denen man während des Lesens schlucken muss und sich fragen, wessen Geistes Kind der Verfasser ist. (Oder hatte man den Bekannten immer nur falsch eingeschätzt?)

Keiner will mehr etwas von C. hören oder geschrieben sehen! Dies wird ausdrücklich, mit Androhung des Freundesentzuges (evtl. wäre es ja Erlösung) angedroht. Wenn sie sich doch nur daran halten würden….
Anmerkung: die drei Punkte nach Satzende. Diese unsägliche Unsitte greift genau in jenem Netzwerk gerade um sich wie CV es niemals kann. Punkte werden, wie alles Geschriebene, mit einer gewissen Absicht gesetzt. Sie sollen etwas ausdrücken. Das nächste Mal mehr dazu, oder das Internet befragen.

Netzfund:
Wenn man drei Punkte hintereinander schreibt, dann handelt es sich um die sogenannten „Auslassungspunkte“. Den Regeln nach genügen dafür drei Punkte, jeder weitere Punkt geht über die Regeln schon wieder hinaus … Diese drei Punkte stehen für etwas, das man beim Schreiben auslässt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten