Mittwoch, 8. November 2017

ohne rücksicht



ohne rücksicht

von inge jung, im november ‘17



sehe das alte
das frühere
die gesichtslosen die ohne wert
die sich zeigen in den chroniken der unwichtigen
sich einmischen in neue konstellationen
die in der immerkehrenden wiederkehr alles für sich beanspruchen
und doch nichts beitragen außer verschleiß
die sich um nichts scheren außer sich selbst
vordergründig
hintergründig um das elend der anderen
um diese noch mit hohn zu überschütten

wo bleibt der anstand
die vernunft das taktgefühl
alles begraben unter der last der falschheit
die sich wie ein spinnennetz über alles zieht
darüber legt um den letzten rest achtung zu untergraben
mit doppelmoral die welt pestet
ohne schuld in schuldigkeit badet
was zusammengesponnen wird muss wahr sein
wird als die wahrheit ausgegeben
von jenen

diese sind überall zu finden
zeigen sich in der Öffentlichkeit
mit betroffenen mienen
von denen der putz bröckelt
bei genauem hinsehen zerfällt
gibt das wahre preis
das darunter liegt
man sollte sich fragen
was darunter ist
schon beim geringsten zweifel
er sollte immer begleiter sein
nicht zum argwohn sondern zur einsicht

jenen wünsche ich das treffen mit sich selbst



Keine Kommentare:

Kommentar posten