Donnerstag, 15. Juni 2017

die oberen



die oberen

von inge jung, im juni ‘17


die andeutungen sind deutlich
in sich verschachtelt glasklar zu erkennen
die vormünder geben ihre beurteilung ab
sehen sich als opfer der analyse
die sie tabellarisch angeordnet von sich geben
sehen sich als wohltäter
nicht als täter
wie sie von manchen genannt werden

keine ehrfurcht vor der furcht der anderen
die furchtsam vor ihnen stehen und das urteil erwarten
das auf sie niederfährt
darin haben sie erfahrung
kopf einziehen und durch
ist die devise
das was überleben lässt
in der schnelllebigkeit der zeit
in der niemand mehr zeit hat
für den anderen

das anhalten der zeit muss erzwungen werden
das aussteigen aus dem karussell der eitel-
und befindlichkeiten
die sich über andere legen
wie das schwarze tuch des vergessens
des verdrängens
das täglich aufgeschüttelt wird
um neu gelegt zu werden
immer wieder und von neuem

darum gehen einige vor die hunde
andere in kneipen
wieder andere ins wasser
keiner bleibt alleine
dort trifft man auf gleichgesinnte
bevor das schwert der gerechtigkeit
auf einen niederfährt
oder die eigene unwichtigkeit
einen niederstreckt



Keine Kommentare:

Kommentar posten