Dienstag, 14. März 2017

Ein fb Erlebnis, das Ergebnis ist eine Fabel

Dieser Fabel liegt ein Erlebnis heute bei fb zugrunde. Ich halte mich seit Jahren aus allem raus, nur heute überkam mich das Bedürfnis, eine Frage zu einem Post zu stellen. Daraufhin wurde ich mehrfach beleidigt und meine Frage als "saudumm" bezeichnet. Ich wäre nicht ich, wenn mir nicht spontan eine kleine Geschichte dazu eingefallen wäre. Außerdem: wer hier saudumm ist, ist nicht raus...






Eine Fabel


Das Mäuschen spielte in der Sonne, am schönen Waldrand. Ganz alleine saß es da und freute sich an einer der ersten Blüten, die es beschnupperte und bewunderte. Der Fuchs kam dazu und auch das Wiesel, die Hummel und die Biene flogen herbei, angelockt von dem verheißungsvollen und köstlichen Duft, den die gelbe kleine Blüte ausstrahlte. Dann kamen noch Iltis und Igel, Eule und das Würg. Sie hoben die Schönheit der Blüte hervor, deren Duft und ihre wunderbare Einfachheit. Dem Würg passte es nicht, dass die Biene eine Frage stellte, weil sie wissen wollte, wie denn diese Blume genau an dieser Stelle wachsen konnte; nicht etwa geschützt bei den Weiden oder im benachbarten Garten. Das Würg wurde böse, da es nicht schlau war und andere nicht akzeptierte. Es beleidigte, ohne nachzudenken, die Biene und viele andere, die eben auch diese Fragen hatten. Das Würg tobte und schlug um sich, wie ein kleines Kind, das es im Geiste auch war. Die Biene allerdings lachte in sich hinein. Ihr fiel der schöne Spruch ein, den ein Schmetterling, den sie sehr bewunderte, in ihrer Jugend oft sagte: „Was kümmert es den Mond, wenn ihn der Hund anbellt?“

So ist es auch bei der unsäglichen fb „Freundesliste“. Es gibt immer Würgs, die hirnlos und dumm andere beleidigen. Manchmal sind es auch Olivers, oder Schnecken, die mit blauen Sonnenbrillen nicht verstehen, was eine Frage ist. Wahrscheinlich, weil sie nie zur Schule gegangen sind und die einfachsten Sprachregelungen von Deutsch nicht kennen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten