Montag, 21. November 2016

luft



luft

von inge jung, im november ‘16



nehme die zeit wahr und entgegen
der zeitlosen gegenwart
die ihre eigenen sekunden kreiert
sehe die einsamkeit derer
die sich zusammenrotten
und doch die trennlinie nie überschreiten
egal wie nahe heran sie gehen
drehen sich im kreis
sind bemitleidenswert in ihrem enthusiasmus
besser zu sein als der rest

welcher rest
frage ich mich
wer definiert ihn
sehe warme seelen
die menschlich sind
mensch
während die personen sich abwenden von ihnen
schon das abwenden
zeigt ihre fehleinschätzung
ihr versagen zu sehen
was offensichtlich ist
sind verblendet und blind

betrachte sie
nehme wahr
will nichts mehr dazu sagen
will mich zur ruhe betten
bis zum beginn
bis zum auferstehen der hoffnung auf läuterung
meine und ihre
stehe allein unter wolken
denke da oben ist der himmel
dabei blickt man nur in luftschichten


Keine Kommentare:

Kommentar posten